Januar 2020 – Review

Hellooooooo, I´m back!

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich euch mit meinem Jahresrückblick zumindest eine Zusammenfassung für das vergangene Jahr geliefert habe, will ich euch ab jetzt weider regelmäßiger updaten, was bei mir so los ist.

Klar, die alltäglichen Kleinigkeiten könnt ihr auf Facebook und Instagram verfolgen. Aber wir wissen alle, wie viel dort im Nirvana verschwindet – und so will ich euch die Möglichkeit geben, nochmal alle Infos in Kurzform zu bekommen.

Hoffentlich halte ich es dieses Mal durch … Und hoffentlich ist euer Interesse groß genug, dass es mich anspornt.

Neues Jahr, neue Partner

Fangen wir doch gleich mal an mit den Dingen, die hauptsächlich meinen Arbeitsalltag beherrschen – die Produktion von Hörbüchern.

Letztes Jahr habe ich fast ausschließlich für das Label “SAGA Egmont”, für das ich ein paar echt coole Titel einlesen durfte. Nicht zuletzt “Das Vermächtnis der Grimms”, von Nicole Böhm, eine unglaublich gute Geschichte.

Ab diesem Jahr habe ich zwei neue Partner, mit denen ich bereits mehrere Projekte in der Planung habe. Zum einen die “Hörbuchmanufaktur Berlin”, die bereits ein großes Portfolio an Hörbüchern anzubieten hat und für die ich letztes Jahr schon eine Novelle einsprechen durfte. Jetzt gerade lese ich ein Fantasy-Buch für sie ein und außerdem wartet noch ein echt amüsanter Liebesroman auf mich. Und auch das wird nicht das letzte sein – so hoffe ich.

 

http://hoerbuchmanufaktur-berlin.de/wp-content/uploads/2017/06/logo-hoerbuchmanufaktur.jpg

 

Zum anderen, und das bereitet mir eine besondere Freude, darf ich einige Sachen für “Miss Motte Audio” produzieren. Von romantischem Gezwitscher bis absolut hot ist da alles dabei.

https://missmotteaudio.com/wp-content/uploads/2017/12/missmotteaudio-logo-bunt.png

Warum mich das so freut? Wegen der Produzentin, die hinter Miss Motte steht.
Marlene Rauch, selbst Hörbuchsprecherin, war diejenige welche, die mich bei meinem Einstieg in die Sprecher-Welt an die Hand genommen hat. “Verkuppelt” durch C.M. Spörri haben wir uns sehr lange unterhalten. Und ohne zu Zögern hat sich Marlene Zeit genommen, mir ein kleines Grundlagen-Coaching zukommen zu lassen. Außerdem hätte ich es mir ohne ihr positives Feedback wohl am Ende gar nicht getraut, mich am Hörbuchsprechen zu versuchen … Und nun darf ich diesem Traumberuf unter ihrem Banner nachkommen – das finde ich großartig!

Hörbuch – Neuerscheinungen

Bevor eine Produktion in den Handel kommt, dauert es immer eine Weile. Was ich aktuell produziere, kann ich euch in den wenigsten Fällen verraten. Aber ich kann euch zumindest präsentieren, was in diesem Monat mit meinem Stimmchen neu auf dem Hörbuchmarkt erschienen ist.

Nicole Böhm: “Das Vermächtnis der Grimms” (Band 1)

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht – ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann – und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.

Fanny Bechert: “Elesztrah” (Band 1)

Feuer und Eis

Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.

Meine Feder blutet

Nachdem ich in meinem Neujahrs-Beitrag schon angekündigt habe, dass ich dieses Jahr ein paar Lecker-Schmeckerchen für euch vorbereite, wird es nun konkret.

Im Januar habe ich richtig Gas gegeben und mein selbstgesetztes Soll an Wörtern tatsächlich erreicht. Zum ersten Mal seit Monaten jubilliert mein Schreibkalender und flötet mir ein herzliches “WINNER!” zu. Bis auf zwei Ausnahmen habe ich voll nach Plan gearbeitet und bin sogar am Ende darüber hinausgeschossen.

Insgesamt sind 21.445 Wörter zustande gekommen, die alle in #AniWu geflossen sind. Und damit rückt mein Ziel, das Manuskript bis Ende Februar abzuschließen, in greifbare Nähe. Es kribbelt mir jetzt schon in den Fingerspitzen und mein Herz klopft, wenn ich an die vier Buchstaben denke, die ich schon so lange nicht mehr schreiben konnte!

Na ja … um ehrlich zu sein … so wirklich beenden werde ich #AniWu noch nicht. Denn das kleine Biest, oder besser, der kleine Schlawiner, gibt sich nicht mit einem Einzelband zufrieden. Nein, der werte Herr kräht lautstark nach mindestens einer Dilogie. Und die arme Autorin? Der bleibt nichts anderes übrig, als zu folgen – nicht, dass er noch die Zusammenarbeit verweigert!

“Hier unterschreiben, bitte …”

Ich habe nicht nur an einer neuen Geschichte gearbeitet, sondern bin auch in eine bereits Beendete abgetaucht.

Erinnert ihr euch an das geheimnisvolle Gemeinschaftsprojekt, von dem ich berichtet habe? Nun, das Baby hat eine Hebamme gefunden, könnte man sagen. Wir beiden Eltern sind unheimlich stolz und haben keine Sekunde gezögert, die Geburtsurkunde zu unterzeichnen.

Okay, Schluss mit den kryptischen Andeutungen.
Ich durfte im Januar gemeinsam mit “Person X” einen Vertrag unterzeichnen. Die erste Phase der Überarbeitung haben wir sogar schon abgeschlossen, nun geht es ins Lektorat. Und ich bin überzeugt, dass ich euch ganz bald weitere News dazu berichten kann.

Bis dahin heißt es rätseln: Welcher Verlag ist es? Wer ist Person X? Und worum, Teufel nochmal, geht es in diesem Buch überhaupt???

In der Zwischenzeit belustige ich euch mit einem kleinen Blick hinter die Kulissen. So schaut es aus, wenn Frau Bechert manuskripte überarbeitet:

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Innenbereich

Was es sonst noch so gab

So, ihr habt es fast geschafft.

Eigentlich wollte ich euch noch die Hörbücher vorstellen, die ich im Januar selbst gehört habe. Aber das würde dann doch den Rahmen sprengen, denn das waren ganze 8 Stück. Deswegen habe ich beschlossen, zusätzlich zur regelmäßigen Monats-Review noch einen Sammel-Rezensionsbeitrag zu machen. Ich hoffe, so die Hörbuch-Hörer unter euch noch ein bisschen besser zu erreichen.

Und so zeige ich euch in diesem letzten Abschnitt die Bücher, bei denen ich Geburtshelfer sein durfte, um bei dieser Analogie zu bleiben.

Diese hübschen Bücher sind im Januar im Sternensand Verlag erschienend und wurden von mir als #HüterinderSterne auf den Weg zu den Lesern geschickt:

Grimm18

AutumnLeaf

Ada1

Grimm19

Für die Dystopie “Autumn & Leaf” findet ihr auf meinem Youtube-Kanal auch eine Kurzlesung, die schon einen kleinen Einblick in eine ziemlich coole Geschichte gibt.

 

So, nun seid ihr auf dem neuesten Stand, was mein künstlerisches Schaffen betrifft.

Ich hoffe, Beiträge dieser Art gefallen euch. Wenn ja, tragt euch doch als Follower für meine Homepage ein, damit ihr bei neuen Beiträgen per Mail benachrichtigt werdet. Außerdem merke ich so, dass ich euch erreicht habe 🙂

 

Wir lesen und hören uns!

Eure Fanny