Andrew im Wunderland

Es ist September, im Jahr 2019. Ich scrolle durch Facebook und sehe Bücher, Bücher, Bücher. Zur Zeit gibt es viele Märchenadaption. Die Schöne und das Biest, Aschenputtel, Alice im Wunderland.
Ja, dieses zuckersüße Mädchen mit dem weißen Kaninchen …
Wie die Geschichte wohl verlaufen wäre, wenn Alice keine Alice, sondern ein Andrew gewesen wäre?

BAAAAAAM
Und ab diesem Moment drehte meine Fantasie völlig durch. Zusammen mit meinem Mann warf ich den armen, neugeborenen Protagonisten in die verrücktesten Szenen und kreierte eine Version, die sich wohl am besten als Vorgeschichte zu “Alice im Wunderland” beschreiben lässt.

Und nun ist nicht mehr klar – handelt es sich bei der Dilogie wirklich um eine Märchenadaption? Oder ist es Urban Fantasy, da der gute Andrew ja aus unserer Welt entstammt. Oder gar Dark Fantasy, wenn man betrachtet, mit welchen Situation der Ärmste fertig werden muss?

Lasst euch auf “Andrew im Wunderland” ein und findet es selbst heraus!
Und erzählt mir hinterher, wie es euch gefallen hat! Bestenfalls nutzt ihr den Hashtag #AniWu – so kann ich eure Beiträge in den sozialen Netzwerken besser finden und genießen!

 

Andrew im Wunderland 1: Ludens City

Seitenzahl: folgt
Verlag: Sternensand Verlag
Cover: Alexander Kopainski
Lektorat: folgt
 

ERHÄLTLICH AB 11. SEPTEMBER 2020
JETZT SIGNIERT VORBESTELLEN!

Ludens City – Klappentext

»Warum hast du mich hergeholt?«
»Weil wir einen Helden brauchen, der uns rettet. Weil ich einen Helden brauche …«

Ich bin Andrew. Mitte zwanzig, Computernerd und mit meiner Nickelbrille und dem hageren Body bestimmt kein Supermodel. Auch kein Superheld, aber für diesen Zweck habe ich ja meine virtuellen Spiel-Charaktere. Mein Leben war ein ruhiger, gemütlicher Trott – bis zu dem Tag, als ich in ein verrücktes Paralleluniversum geriet.
Ich rate euch eins: Lauft nie einem weißen Hasen hinterher. Auch nicht, wenn er eine sexy Bardame namens Lola mit Plüschohren und einem süßen Puschel am Po ist. Wieso? Weil ihr dann schneller, als euch lieb ist, einem gewaltigen Problem gegenübersteht: Ihr sollt der verdammte Held einer Geschichte werden. Problem erkannt?
Dass ich Lola dennoch verspreche, Ludens City und die Fabelwesen, die dort gegen ihre Unterdrückung kämpfen, zu unterstützen, kann nur daran liegen, dass ich ein absoluter Vollidiot bin. Oder ein Freak, der jeden Sinn für Realität verloren hat. Sucht es euch aus.